Malheureusement je n’ai jamais pu boire sans manger. Comment faire pour avoir du pain ? ... En acheter moi-même, je n’osai jamais. Un beau monsieur l’épée au côté aller chez un boulanger acheter un morceau de pain, cela se pouvait-il ? Enfin je me rappelai le pis-aller d’une grande princesse à qui l’on disait que les paysans n’avaient pas de pain, et qui répondit : Qu’ils mangent de la brioche. J’achetai de la brioche.

Jean-Jacques Rousseau, Confessions (1782)

Veuillez choisir votre langue.

de - en

klaus++

Derniers articles

  • ... und der Gedanke schwebte auf dem Wasser

    19. Juni, von klaus++

    „Zur Produktion eines Schriftstellers gehören nicht nur Bücher, sondern auch Gedanken.“ Soweit Wolfgang Neuss. Richtig ist auch, dass beim Buch der Gedanke vor dem Werk kommt, was ja bei der realen Welt genau umgekerht ist. Das musste Gott erstmal schöpferisch tätg werden, bevor er über den Quatsch nachdenken konnte, den er angerichtet hatte.
    Sie glauben nicht an Gott? Macht nix, sie dürfen trotzdem erstmal schöpfen und dann denken, zumindest will das die bürgerliche Vorstellung von Freiheit so. In (...)

  • Philosophy

    27 May, by klaus++

    The idea was so simple: Destroy China’s tea monopoly. Buy or beg or steal—in great secrecy—a ton of the seeds of the tea plant. Transport the seeds surreptitiously to India. There must be dozens of areas in which tea could flourish. Dozens. And in my lifetime plantations could be flourishing—growing our own teas, on our soil.
    With our own tea, we’ll no longer need bullion or opium to pay for China teas. Profit on Indian tea sales will soon equal, double, triple the sale of opium, so that’s not (...)

  • Philosophie

    27. Mai, von klaus++

    „Ich werfe keine Bomben, ich mache Filme.“
    Rainer Werner Fassinder zu seinem Film Die dritte Generation.
    Eine Variation über das Thema, etwa 2300 Jahre früher:
    Zhuangzi ging einst mit Huizi spazieren am Ufer eines Flusses.
    Zhuangzi sprach: „Wie lustig die Forellen aus dem Wasser herausspringen! Das ist die Freude der Fische.“
    Huizi sprach: „Ihr seid kein Fisch, wie wollt Ihr denn die Freude der Fische kennen?“
    Zhuangzi sprach: „Ihr seid nicht ich, wie könnt Ihr da wissen, daß ich die Freude (...)

  • Sicherheit

    20. April, von klaus++

    Die Polizei konnte das historische Bauwerk Notre-Dame de Paris nicht schützen. Zu groß waren die Kräfte am Werk, die Dachstuhl und mittleren Turm der Kathedrale zum Einsturz brachten.
    Was Berlin sein neuer Flughafen ist Paris seine Kathedrale, wobei in Berlin Milliarden in den märkischen Sand gesetzt werden, um dem Flughafen und seinen Reisenden das Schicksal der gotischen Kirche zu erspraren.
    Die Fehler aus der unmittelbaren Vergangenheit ähneln sich so sehr, daß eine gemeinsame Ursache (...)

  • ... kann man sagen ...

    4. August 2018, von klaus++

    Alte Website-Devise
    Ich habe nichts gegen Klassenjustiz; mir gefällt nur die Klasse nicht, die sie macht. Und daß sie noch so tut, als sei das Zeug Gerechtigkeit – das ist hart. Und bekämpfenswert.
    Kurt Tucholsky in: Die Weltbühne, 11.02.1930, Nr. 7 (Peter Panter)
    Diese und andere wahre wie spitze Bermerkungen bezahlten Autoren der Weltbühne mit ihrem Leben. Erich Mühsam, der goße Dramatiker, Poet und libertäre Kommunist wurde von den Nazis ermordet. Herausgeber Carl von Ossietzky war zu krank, um (...)

0 | 5 | 10 | 15

SPIP | | Plan du site | Suivre la vie du site RSS 2.0